Orangeriestraße 24, 06847 Dessau-Roßlau
0340 5210137
riccardo.duering@gmail.com

Ein Testprodukt richtig bewerten

Freier Redakteur und Produkttester

Testprodukt bewerten

Worauf sollte ich bei der Bewertung achten?

Produkt beim Hersteller genau ansehen

Um ein Produkt richtig bewerten zu können, ist es wichtig zu wissen, was es eigentlich können soll. Dazu besucht Ihr als erstes die Seite des Herstellers und lest dort intensiv die Produktbeschreibung. So erfahrt Ihr etwas über das Produkt und seht vor allem, was dem Hersteller wichtig ist. Nicht jedes Produkt kann in allen Punkten perfekt sein, besitzt aber gewisse Highlights, auf die der Hersteller explizit hinweist. Diese solltet Ihr euch merken oder notieren und später auch darauf eingehen. Das verschafft euch Pluspunkte beim Hersteller selbst und der Leser findet auch das wieder, was er von der Werbung des Herstellers kennt. Wahrscheinlich hat er sogar genau deswegen nach diesem Produkt gesucht.

Mit der Produktbeschreibung des Herstellers erfahrt Ihr auch, welche Möglichkeiten das Testgerät bietet. Ein Ball springt und rollt, das weiß jeder. Werden die Testprodukte aber umfangreicher und komplizierter, kann man gar nicht alle Funktionen kennen. Zumal Produkte stetig weiterentwickelt werden und neue Möglichkeiten hinzukommen. Daher ist es wichtig, selbst erst einmal etwas zu lernen, ehe Ihr richtig bewerten könnt.

Bedienungsanleitung lesen

Echte Männer lesen keine Bedienungs- oder Aufbauanleitung – echter Produkttester schon.

Einerseits kann und darf die Bedienungsanleitung in den Testbericht einfließen, andererseits erfahrt Ihr weitere Details zum Testprodukt.Wichtig ist es hierbei auch, die Sicherheitshinweise zu lesen. Es kommt nicht so gut, wenn später auf Bildern zu sehen ist, dass Ihr Fehler bei der Bedienung macht. Wer soll Euch dann abnehmen, dass Ihr wirklich in der Lage seid, dieses Produkt richtig zu bewerten? Ihr solltet fachkompetent erscheinen, was sich in den Bildern und auch den Fachbegriffen zum Produkt zeigt. Genau diese findet Ihr in der Bedienungsanleitung und diese solltet Ihr auch verwenden.

Angepriesene Funktionen testen und richtig bewerten

Nachdem Ihr die Bedienungsanleitung gelesen und die Seite des Herstellers besucht habt, wisst Ihr genau, was der Hersteller verspricht. Diese Punkte sollten genau getestet und anschließend auch bewertet werden. Schließlich sind das die Punkte, durch die der Leser auf das Produkt aufmerksam wurde und warum er sich dafür interessiert. Hier dürft Ihr ruhig etwas kritischer sein. Der Hersteller legt wert auf diese Punkte, dann muss diese auch zu 100 % erfüllt werden.

Wichtig ist dabei auch die exakte Produktbeschreibung, wonach die Artikel im Netz gesucht und gefunden werden. Nennt sich das Testprodukt beispielsweise „Saugroboter mit Wischfunktion“, sollte Euer Augenmerk auf der Saugfunktion liegen und das Wischen eher nebenbei bewertet werden. Anders sieht es aus, wenn der Hersteller einen Saug- und Wischroboter verspricht. Hier sind die Saug- und Wischfunktion gleichwertig und sollten auch so getestet und bewertet werden.

Technische Daten sind wichtig, stehen aber nicht im Vordergrund

Die technischen Daten des Herstellers können viel über das Testprodukt sagen, sollten bei der Bewertung aber zweitrangig sein. Das hat zwei Gründe:

  1. Jeder, der sich ein Produkt kauft, kann sich vorher die Daten ansehen und beurteilen, ob das Produkt zu ihm passt. Niemand sollte einen Wasserkocher mit einem Fassungsvermögen von einem Liter kaufen und hinterher bemängeln, dass andere Wasserkocher 1,7 Liter aufnehmen. Schließlich kennt man das Fassungsvermögen beim Kauf und kann sich bewusst für einen kleinen oder größeren entscheiden. Es wäre demnach nicht richtig, im Testprodukt das Fassungsvermögen des Wasserkochers zu bewerten.
  2. Nicht jeder versteht alle technischen Daten, was nicht schlimm ist. Schließlich kann man nicht auf allen Gebieten Experte sein und muss es auch nicht. Fast jeder kann eine Bohrmaschine bedienen aber nicht jeder weiß, wofür die Einheit min-1 steht. Daher ist es bei vielen Punkten auch gar nicht so wichtig auf den Daten rumzureiten.

Was jedoch in den Testberichten einfließen kann, ist der Punkt, ob die Angaben in den technischen Daten tatsächlich erfüllt werden. Wer die Möglichkeit hat, hier einiges zu prüfen, darf im Testbericht ruhig erwähnen, ob der Hersteller realistische Angaben macht.

Das Testprodukt besteht nicht nur aus dem Produkt selbst

Wenn Ihr Euren Test beginnt, müsst Ihr das Produkt erst aus der Verpackung nehmen und lest anschließend die Bedienungsanleitung. Bereits hier beginnt der Produkttest und damit auch die Bewertung. Natürlich gewichten die Verpackung oder die Anleitung nicht so stark, wie der spätere Einsatz des Produktes, dennoch gehören auch sie dazu und sollten daher auch in die Bewertung einfließen.Damit der Leser später Eure Bewertung versteht, solltet Ihr klar angeben, welche Punkte Ihr wie gewichtet. Dabei kann aber auch mal individuell bewertet werden. Sollte ein ansonsten perfektes Produkt aufgrund der Verpackung eine Abwertung erhalten, kann diese auch mal vernachlässigt werden. Dennoch darf es in der abschließenden Bewertung zumindest genannt werden.

Etwas anders sieht es beim Zubehör aus. Dieses wurde vom Hersteller expliziert zum Gerät bereitgelegt. Daher sollte es natürlich zu 100 % passen und mit dem Produkt harmonieren. Zusätzlich erwartet jeder, dass das Zubehör gehobenen Qualitätsansprüchen genügt. Nicht ohne Grund gibt es den Begriff „Erstausrüsterqualität“. Nachgekauftes Zubehör wird vom Kunden eher als optionales Zubehör gesehen und kleine Fehler werden verziehen.

  • Werbung des Herstellers ansehen – Worauf legt er besonderen Wert?
  • Die Bedienungsanleitung gehört zum Produkt und sollte gelesen werden.
  • Nur auf relevante technische Daten eingehen.
  • Zubehör nur dann bewerten, wenn es direkt zum Produkt ausgeliefert wird.

Bildquellen