Akku-Druckreiniger AGT AHR-150 Test

Akku-Druckreiniger AGT AHR-150 Test

AGT mobiler Akku-Druckreiniger AHR-150

169,99 €
4.35

Design Verarbeitung

4.5/5

Bedienung

5.0/5

Funktionen

4.5/5

Reinigungsleistung

4.0/5

Preis/Leistung

3.8/5

Positiv

  • zum Reinigen verschiedener Oberflächen
  • mit Akku mobil nutzbar
  • inkl. Schnellkupplung für Leitungswasser
  • alternative drucklose Wasserquellen möglich
  • erreicht bis zu 25 bar
  • 2 Leistungsstufen
  • verstellbare Düse

Negativ

  • etwas kurze Akku-Laufzeit
  • nicht mit Hochdruckreiniger vergleichbar

Akku-Druckreiniger AGT AHR-150 Test: Heute testen wir den AGT Akku Druckreiniger AHR-150. Ich schreibe euch meine Erfahrungen auf, was ich von dem Druckreiniger halte und was er so leisten kann. Eigentlich wollte ich schon immer mal einen „richtigen“ Hochdruckreiniger. Da ich diesen aber echt selten nutzen würde, ist die Akku-Variante sinnvoller und vor allem auch schneller einsatzbereit.

Was sind Hochdruckreiniger und wofür braucht man die?

Ein Hochdruckreiniger ist ein Werkzeug, das mit einem Wasserdruck von 15 bis 1000 bar oder mehr und bei Bedarf mit zusätzlichen Reinigungsmitteln hartnäckigen Schmutz entfernt. Antriebe sind in der Regel elektrisch oder verbrennungsmotorisch.

Hoher Wasserdruck löst und entfernt hartnäckigen Schmutz. Wenn Sie beispielsweise Ihre Gartenmöbel reinigen oder den Dreck vor Ihrem Haus beseitigen möchten, ist ein Hochdruckreiniger Ihre beste Wahl.

Technische Daten

Technische Daten:
Abmessung60 x 45 x 15 cm
Gewicht 2,5kg
Arbeitsdruckbis 25 Bar
StromversorgungLi-Ion Akku mit 2.000 mAh (20V)
Laufzeit20 Minuten
LadegerätSchnell-Ladegerät voll in 120 min.

Akku-Druckreiniger AGT AHR-150 – der erste Eindruck

Der Akku-Druckreiniger AHR-150 wird gut verpackt angeliefert. Beim Auspacken merkt man schon, das sich der Druckreiniger ganz wertig anfühlt, keine scharfen Kanten oder schlechte Verarbeitung wurden festgestellt.

Der Druckreiniger ist sehr handlich, was den Einsatz erheblich erleichtert. Das Material wirkt Hochwertig und stabil. Der Druckreiniger ist ganz einfach aufgebaut und hält sich ähnlich wie eine größere Bohrmaschine in der Hand dabei aber erheblich leichter mit seinen 2,5kg. Mitgeliefert wird, der 2.000 mAh 20V Akku inklusive Schnell-Ladegerät, ein Schlauch mit Sieb und Schnellkupplungsverschluss.

Warum kein „normaler“ Hochdruckreiniger?

Dank seiner Akkuzustandsanzeige mit 5 LEDs, weiß man immer ob der Akku noch genug Leistung hat.

Der typische Hochdruckreiniger benötigt zum Betrieb einen Wasseranschluss und eine 230 Volt Steckdose. Beides steht leider nicht immer zur Verfügung.

Der AGT AHR-150 ist akkubetrieben und dadurch deutlich flexibler im Einsatz. Ist der Akku einmal geladen, stehen einem 20 Minuten reine Arbeitszeit zur Verfügung. Und dank wechselbarem Akku, lässt sich diese Arbeitszeit auch verdoppeln oder verdreifachen.

Dazu kommt, dass kein fester Wasseranschluss benötigt wird. Der mitgelieferte Schlauch besitzt zwar eine Schnellkupplung und kann am Wasserhahn angeschlossen werden – muss er aber nicht.

Der AGT AHR-150 zieht sich sein Wasser ebenso aus jedem anderen Behälter.

Mobile Akkureiniger sind überall einsatzfähig

Habt ihr schon mal eine Überdachung von der Terrasse oder das Dach eines Wohnwagens mit einem „normalen“ Hochdruckreiniger gereinigt? Ich sag’s euch, das ist kein Kinderspiel. Schweres Gerät die Leiter hochschleppen, das lange Stromkabel und dann noch der ewig lange Wasserschlauch beinträchtigen die Arbeit.

Für mal eben schnell die Überdachung von Unrat zu befreien ist der AGT mobiler Druckreiniger AHR-150 bestens geeignet. Leicht, mobil und ausreichend Kraftvoll für normale Verschmutzung. Akku rein, Schlauch dran bzw. in die Wasserquelle stecken und schon geht’s los. Auch unsere Fahrräder, Kinderspielzeug und die Terrasse ist für den mobilen Druckreiniger kein Problem.

Der Druckreiniger wird schon komplett zusammengebaut angeliefert, lediglich der Akku und der Schlauch müssen angeschlossen werden. Das Gewicht des Druckreinigers ist gut ausbalanciert und ähnlich zuhalten wie eine Bohrmaschine. Der Akku wird einfach unten am Gerät eingesteckt.

Wie wird der Akku-Druckreiniger AGT AHR-150 angeschlossen?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten den Akku-Druckreiniger AGT AHR-150 an eine Wasserquelle anzuschließen. Mit den Schnellkupplungsanschluss ist der Druckreiniger für die üblichen Gartenschlauchanschlüsse geeignet. Der mitgelieferte Schlauch inklusive Filter lässt sich in jede beliebige Wasserquelle einführen. Ich zähle euch mal die Bezugsquellen auf.

  • Hauswasserwerk
  • Stadtwasseranschluss
  • Eimer
  • Regentonne
  • Pool
  • Teich
  • Bach/Fluss
  • Brunnen

Das beste Ergebnis erzielt der Akku-Druckreiniger AGT AHR-150 wenn er am Stadtwasseranschluss angeschlossen ist. Gleichbleibender hoher Druck. Aber auch aus Pool, Eimer oder der Regentonne macht der Akku-Druckreiniger AGT AHR-150 seine Arbeit sehr gut.

Das bietet sonst kein normaler Hochdruckreiniger, aus so vielen Wasserquellen den Druckreiniger zu nutzen. Dadurch ist der Akku-Druckreiniger AGT AHR-150 der mobilste Druckreiniger auf dem Markt.

Zubehör für den Akku-Druckreiniger AGT AHR-150

Hier gibt es das praktische Zubehör passend zum Akku-Druckreiniger AGT AHR-150.

Akku-Druckreiniger AGT AHR-150 im praktischen Test.

Wenn der Akku voll geladen ist, das passiert in ca. 120. Minuten, kann es eigentlich schon los gehen.

Jetzt kommt es zum großen Vorteil: Akku rein, Schlauch an das Gerät anschließen und los legen. Ihr könnt euch entscheiden, macht ihr einen Eimer voll mit Wasser, geht damit auf dem Hof und reinigt z.B. euer Fahrrad, oder schließt Ihr den Schlauch dank des einfachen Klick Anschluss ans Hauswasserwerk oder euren Aussenwasseranschluss an.

Ihr seid mit dem AGT Akku Druckreiniger AHR 150 so flexibel, dass Ihr überall wo es Wasser gibt eure Geräte und Möbel reinigen könnt. Meinen Einschätzungen zur Folge, könnt ihr mir einer Akkuladung locker bis zu 100 m² Terrassenböden reinigen – je nach Art und Schmutz der Terrasse.

Mit dem Akku Druckreiniger AHR-150 könnt Ihr einfach alles reinigen: Terrasse, Autofelgen, Fahrrad, Gartenmöbel, Terrassenüberdachungen, verschmutztes Mountainbike nach der Wald Tour. ( Besser noch man nimmt den Druckreiniger mit auf die Tour und reinigt sein Bike direkt vor Ort. Wasser aus dem Bach etc.)

Einer der Härtetests des Akku Druckreiniger AGT AHR-150

Ja ist das nicht schön? Wie jedes Jahr das selbe. Warmes, feuchtes Wetter und die Mülltonne ist voll mit Maden. Mindesten 1x im Jahr reinige ich unsere Biotonne.

Wenn ich ganz nett bin, sogar die von unseren Nachbarn. Mindestens eine gute Tat im Jahr sollte schon sein ;).

Ich hatte noch das Glück, dass es nicht geregnet hatte und die Maden schnell vertrocknet sind. Die Maden waren quasi angebacken. So musste der Druckreiniger ganze Arbeit leisten.

Da mein Wasserschlauch nicht bis zum Gulli reichte, konnte ich den großen Vorteil des Akku Druckreiniger AHR-150 nutzen. Wasser in den Eimer, Schlauch mit Filter in den Eimer und los ging es. Dank der verstellbaren Düse war die Reinigung ein Kinderspiel.

Fazit

Druckreiniger Test AGT AHR-150 Testsiegel

Der AGT mobiler Akku Druckreiniger AHR-150 macht einen soliden Eindruck.

Für den normalen Einsatz ist der Druckreiniger mit bis zu 25 Bar DIE alternative zu einen Hochdruckreiniger.

Es lässt sich mit ihm rund ums Haus alles reinigen. So mobil wie er ist, ist er auch perfekt zum Mitnehmen geeignet.

Ob auf dem Campingplatz oder mal schnell zum Nachbarn rüber. Mit seinen 2,5Kg Fliegengewicht ein Kinderspiel. Positiv ist mir das Handling aufgefallen, liegt super in der Hand und man kommt überall mit der Düse hin.

Das beste am AGT AHR-150 ist die Auswahl bezüglich der Wasserquelle. Einfach und überall einsetzbar. Ich kann euch den Akku-Druckreiniger AGT AHR-150 bedenkenlos weiterempfehlen.

Schaut doch mal auf YouTube, da zeige ich einige Anwendungsbeispiele:

Das könnte dich auch interessieren …

Kommentar verfassen

<script type="text/javascript" src="https://www.assoc-amazon.de/s/link-enhancer?tag=i08c0-21&o=3"></script><noscript><img src="https://www.assoc-amazon.de/s/noscript?tag=i08c0-21" alt="" /></noscript>